Die Rolle der Europäischen Union für die Globale Gesundheit

Global Health ist ein transnationales und multidisziplinäres Feld, das nicht nur als wesentlicher Bestandteil der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung an Bedeutung gewinnt. Gerade in Zeiten einer anwachsenden Zahl von internationalen Konflikten, zunehmenden Nationalismus, globalen ökonomischen und ökologischen Herausforderungen, dem Klimawandel und der internationalen Migration ist ein koordinierter, kohärenter und konsequenter Ansatz für Global Health erforderlich. Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten haben ihr Engagement auf diesem Gebiet gezeigt, z.B. durch die Verabschiederung der Council conclusions on the EU role in Global Health im Jahr 2010.

Seitdem haben viele neue Entwicklungen, Herausforderungen und Akteure den Bereich der globalen Gesundheit innerhalb und außerhalb Europas erheblich verändert. Um die europäische Reaktion zu stärken, müssen eine neue Vision, Strategie und die Art der Zusammenarbeit erörtert und Synergien zwischen den Politikbereichen Gesundheit, Entwicklung, Außenpolitik und Forschung sowie in vielen anderen gesundheitsrelevanten Sektoren  (z.B. Ernährung, Bildung usw.) identifiziert und die multisektorale Zusammenarbeit intensiviert werden.

Ole Döring in den Lenkungskreis des Global Health Hub Germany gewählt!

Wir gratulieren Dr. Ole Döring, 2. Vorsitzender des IGGB, zur Wahl in den Lenkungskreis des Global Health Hub Germany! Er wird als Vertreter der Think Tank Gruppe bis mindestens Ende 2021 diesem wichtigen Gremium angehören und sich an der weiteren Ausrichtung und Gestaltung des Hubs beteiligen. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei dieser wichtigen…

Was von der Maske übrig bleibt – Webinar im GH Hub Germany am 24.8.!

Was von der Maske übrig bleibt – Die demaskierte Krankheitsgesellschaft. Ethische und psychologische Fragen zur Symbolik und Pragmatik der Maskierung unter COVID-19. Die GHHG Arbeitsgruppe „Werte Dimensionen der Globalen Gesundheit“ organisiert einen zweiteiligen Workshop zum Thema Was von der Maske übrig bleibt – Die demaskierte Krankheitsgesellschaft. Im ersten Teil  dieses Workshops am Montag, den 24.…

How do we want to be? Making sense as humans, through COVID-19

How do we want to be? Making sense as humans, through COVID-19 (Ole Döring, with translations from the German original by Laura Han) Over the past weeks, authorities and their experts issued numerous directives for dealing with COVID-19. What we fell short of were examples and models, how these often contradictory or vague directives should…

Planning for tomorrow and the world we want

Planning for tomorrow and the world we want by Mathias Bonk, IGGB Chairman & Co-Founder According to the Indian writer Arundhati Roy “The pandemic is a portal” and a “gateway between one world and the next”. Her recent article in the Financial Times (full text available here, to be read, free of charge) is based…

Trump stoppt Beiträge für die WHO – „Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“

Trump stoppt Beiträge für die WHO – „Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ (Ein Kommentar von Mathias Bonk) US-Präsident Donald Trump, der bereits mehrfach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Versäumnisse im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie vorgeworfen und sie als zu China-freundlich attackiert hatte, hat nun seine Regierung angewiesen die US-Zahlungen an die WHO zu stoppen. Diese Entscheidung wird…

Die wirtschaftliche Bedeutung von #COVID19

„COVID-19 is, first and foremost, a global humanitarian challenge.“ Ein Kommentar von Ole Döring zum aktuellen McKinsey & Company Bericht: „Global Health crisis response“ Der Ausbruch des neuen Coronavirus ist in erster Linie eine menschliche Tragödie, von der Millionen von Menschen betroffen sind. Dieser hat auch dramatische Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Die global agierende Unternehmens-…