WHS Regional Meeting im Iran und Zusammenarbeit mit der Tehran University of Medical Sciences

Teilnahme am 7. World Health Summit Regional Meeting im Iran und Zusammenarbeit mit der Tehran University of Medical Sciences Zusätzlich zum jährlichen Treffen in Berlin organisiert der World Health Summit (WHS) in den sechs Weltregionen der Weltgesundheitsorganisation Regionalkonferenzen mit inhaltlichen Schwerpunkten zur Gesundheit in den Ländern der jeweiligen Region. Im April 2019 hat die Tehran…

Die Chance zur Verständigung wahrnehmen

Der Dialog der asiatischen Zivilisationen in Beijing aus europäischer Perspektive Auszug eines Artikels von Verena Menzel in CHINA HEUTE (…) Dass Menschen zum Dialog an einen Tisch kommen, bildet auch für den Deutschen Sinologen und Philosophen Prof. Dr. Ole Doering, Mitbegründer des Think Tanks „Institute for Global Health“ in Berlin, die Basis für jede Form…

Germany´s new role in Global Health – WHO´s best friend?

Germany´s new role in Global Health – WHO´s best friend? Just about a fortnight before the World Health Assembly, Germany´s chancellor Angela Merkel welcomed Dr Tedros, WHO´s Director General, at a Global Health conference hosted by the Christian Democratic Party (CDU) group in the German parliament in Berlin. In her speech she highlighted the need…

Keine Globale Gesundheit ohne gesunde Forschung

Auf der Suche nach einer global gesunden Wissenschaftskultur Wissenschaftliche Forschung zu Gesundheit und Medizin ist weit mehr als eine akademische Beschäftigung mit Daten. Sie muss sich nicht nur dafür rechtfertigen, wie sie ihre Finanzen und fachlichen Standards organisiert. Es geht immer auch um soziale Güter, um Leben, Leiden und das Verstehen: was es bedeutet ein…

Die WHO-Arbeitsgruppe zur Ethik der Forschung zur Manipulation der menschlichen Keimbahn

  Ein Kommentar von Ole Döring Die unter dem Schock der Berichte über die Geburt zweier genetisch manipulierter Kinder in Südchina Ende 2018 neu eingesetzte Arbeitsgruppe der Weltgesundheitsorganisation zur Ethik von sogenannten Verfahren des „genome-editing“ an Menschen hat ihre erste Pressekonferenz abgehalten. Die Gruppe grenzt sich von populären Forderungen nach einem „Moratorium“ ab und setzt…

IGGB begrüßt die Eröffnung des „Global Health Hub Germany“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat am 19.2.19 den „Global Health Hub Germany“ feierlich eröffnet. Mehr als 200 Partner (und zukünftige Mitglieder) aus Gesundheitsorganisationen, NGOs, Wissenschaft, Stiftungen und der Gesundheitswirtschaft waren bei der Veranstaltung vor Ort. Einige, wie unser Institut für Globale Gesundheit Berlin, waren auch bereits in die Planungen des Hubs mit einbezogen. Die Koordination des…

Human experiments and ethics – Global Health matters.

Global Health can serve as an incubator to facilitate understanding of trans-disciplinary best practice approaches. The WHO is demonstrating its new approach to global health with swift action for basic research standards. Responding to the international scandal on targeted genetic intervention in humans, the WHO Director General talks about gene having unintended consequences and that…

How is data reinventing the way we are addressing global healthcare challenges?

Access to reliable information and connectivity in the healthcare ecosystem are the crucial factors in modernising health, care and prevention delivery. To tackle global health risks and rising healthcare costs, to effectively fight health inequalities and strengthen medical research, public health is reaching for technology. “Most global health challenges can only be managed successfully, if…

„Chinesische Forscher werden mit ihren Bedenken alleingelassen“

„Globale Gesundheit ist ein Ziel der Zusammenarbeit internationaler Wissenschaft. Der aktuelle Fall eines angeblich medizinisch motivierten Menschenversuches zeigt, wie viel noch zu tun und zu denken ist, ehe wir darauf ausreichend vorbereitet sind.“ In China sollen die ersten genetisch veränderten Babys zur Welt gekommen sein. Der internationale Aufschrei ist groß. Für die chinesische Forschung könnte…

Kooperationen mit Osteuropa

Kooperationen im Gesundheitswesen mit osteuropäischen Partnern Kooperationsprojekte im Bereich Medizin und Gesundheit zwischen deutschen und osteuropäischen – auch russischen – Partnern werden bereits seit 2001 durchgeführt. Die institutionelle Anbindung erfolgt über das Koch-Metschnikow-Forum (www.koch-metschnikow-forum.de) sowie über das Institute for Research in International Assistance (iria) an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften (www.akkon-hochschule.de). Im Institut für Globale Gesundheit…